Autokredit

Wer sich ein neues Auto anschaffen will, finanziert es in der Regel über einen Autokredit. Nur sehr selten wird der Kauf eines Neuwagens mit Bargeld beglichen. Denn es ist für einen Privatmann oft finanziell sinnvoller, sich seinen Neuwagen mit Hilfe eines Autokredites zu finanzieren statt sich das Geld erst anzusparen oder seine Ersparnisse einzusetzen. Natürlich werden nicht nur Neuwagen sondern auch Gebrauchtwagen durch einen Kredit finanziert. Allerdings sind gerade die Autokredite für Neuwagen sehr attraktiv, da sie mit extrem niedrigen Zinsen vergeben werden. Wer aber den ersten Autokredit nimmt, der ihm angeboten wird, kann auch weitaus höhere Zinsen als üblich bezahlen. Gerade bei einem Autokredit ist es sehr wichtig, sich über die Finanzierung zu informieren, denn nicht nur der Einkaufspreis des Wagens ist wichtig, sondern auch wie viel Geld man durch die Verzinsung zusätzlich bezahlen muss. Einen Autokredit kann man von ganz unterschiedlichen Anbietern bekommen. Viele Käufer eines Neuwagens fragen zunächst ihre Hausbank nach einem Kredit für einen Wagen. Allerdings haben auch viele Autohersteller hauseigene Banken, die den Kauf eines Neuwagens mit sehr geringer Verzinsung anbieten. Bei all diesen Autokrediten wird selbstverständlich zuerst die Bonität des Käufers geprüft.

Wer als Käufer eines Neuwagens eine gute Bonität aufweisen kann, sollte sich auf jeden Fall sehr genau umschauen. Je günstiger die Verzinsung seines Autokredites ist, desto weniger kostet ihn der Wagen im Endeffekt. Autokredite sind relativ einfach zu bekommen, weil dadurch ein Wertgegenstand finanziert wird, dessen Wertverlust über die Jahre kalkuliert werden kann. Dieser Fakt und der Fakt, dass der Kreditgeber das Auto als Sicherheit hat, schafft hier ein gutes Geschäftsklima zwischen beiden Parteien. Um die Risiken des Lebens abzusichern, werden mit den Autokredit meist Risikoversicherungen abgeschlossen, die die Bezahlung des Autos im Todesfall oder beim Verlust des Arbeitsplatzes sicher stellen. Somit ist der Käufer gegen eine gewisse Zusatzleistung im Stande, den Wagen auch im Unglücksfall behalten zu können. Immerhin ist ein Auto für viele Menschen entscheidend, vor allem, wenn sie ihn beruflich benötigen. Man kann aber einen Autokredit auch über andere Quellen als der Hausbank und dem Hausbank des Autoherstellers bekommen. Auf dem Finanzmarkt gibt es zahlreiche Anbieter, die einem gegen höhere Zinszahlungen als bei den gängigen Banken den Kauf eines Autos vorfinanzieren. Es gibt sogar Geldinstitute, die einen Autokredit auch bei einer negativen Auskunft der Schufa finanzieren. Allerdings müssen diese Autokreditnehmer meist weitaus höhere Zinsen zahlen als üblich ist. Sie können leider um die Höhe der Zinszahlung nicht feilschen.

Der Kauf eines Neuwagens oder guten Gebrauchtwagens wird von den Finanzdienstleistern gern unterstützt, da solche Kredit als relativ sicher in der Zurückzahlung gelten. Kommt der Kunde wirklich in Verzug mit der Ratenzahlung, kann der Kreditgeber ja noch immer auf den Wagen selbst zurückgreifen. Allerdings beinhaltet der Autokauf auf Kredit auch einige Zugeständnisse an die Geldgeber. Einige der Autokredit Anbieter verlangen bei einem Neuwagen auch den Abschluss einer Vollkaskoversicherung, um den Wert des Autos über einen längeren Zeitraum sicher zu stellen. Bei manchen Autokäufern kann es aber sinnvoll sein, einen Autokredit zu wählen, dass zunächst nur moderate Raten gezahlt werden müssen und zum Abschluss des Autokredites soll eine größere Summe auf einen Schlag zurückgezahlt werden. So ein Autokredit macht Sinn, wenn man zu einem gewissen Zeitpunkt über entsprechende finanzielle Mittel verfügen kann. Aber auch Selbständige können besonders gute Bedingungen für einen Autokredit aushandeln, wenn sie sich vor dem Kauf genau informieren.